Nachhaltiges Luxusparadies in flämischer Landschaftsidylle

Das von Center Parcs betriebene Terhills Resort im Norden Belgiens öffnete vor kurzem seine Pforten. Die Anlage nahe der niederländischen und deutschen Grenze war für alle beteiligten Parteien ein ehrgeiziges Vorhaben. So ist nicht nur jedes der 250 Ferienhäuser in puncto Größe und Ausstattung anders. Es mussten auch strenge Nachhaltigkeitsvorgaben erfüllt werden.

Project-ID
Ort

Dilsen-Stokkem, Belgien

Projektabschluss

2020

Entwurf

Zeelenberg Architectuur

Projekttyp

Neubau

Gebäudetyp

Hotel

Dachfläche

ca. 25 000 m²

Dachabdichtungsmembran

Firestone RubberGard EPDM 1,1 mm 

Das Terhills Resort – in unmittelbarer Nachbarschaft des Nationalparks Hoge Kempen gelegen – ist ideal, um weit weg von der Hektik der Stadt Ruhe und Erholung zu finden. Die Luxusanlage mit stolzen 250 Ferienhäusern und mehreren zentralen Gemeinschaftsgebäuden wurde vom niederländischen Architekturbüro Zeelenberg und vom Landschaftsarchitekten Jean Henkens geplant. Auf dem Gelände, auf dem das Resort steht, waren früher eine Kohlengrube und ein Steinbruch angesiedelt. Rund um einen natürliche See stehen heute zwischen Bäume eingebettet

250 moderne Ferienhäuser. Jedes davon unterschiedlich groß, mit einem anderen Grundriss und leicht gegenüber den Nachbarhäusern versetzt, damit die Gäste sich ungestört erholen können. Sämtliche Gebäude wurden mit kreislauffähigen, nachwachsenden Baustoffen gebaut. Selbstverständlich muss deshalb niemand auf Komfort oder Luxus verzichten. Die meisten Wohnungen haben direkten Seezugang, einige sind sogar mit Outdoorküche und/oder Sauna ausgestattet.

Die Planung folgte den drei Größen Mensch, Planet und Wohlstand. Deshalb wurden keine Mühen gescheut, um das Terhills Resort zu einem Musterbeispiel für nachhaltige Bebauung zu machen. Die Zentralgebäude zeichnen sich neben sorgfältig ausgewählten Baustoffen auch durch extensiv begrünte Dächer aus. Mehrere Abläufe zum See hin verbessern die Wassergüte und die Biodiversität der Gegend. Sämtliche Verbrauchsstellen werden elektrisch betrieben, zum Teil mit selbst erzeugtem Strom aus erneuerbaren Energiequellen, der sogar vor Ort gespeichert wird. Darüber hinaus wird das Resort von einem elektrisch betriebenen Shuttlebus angefahren. Niemand braucht also mit dem eigenen Auto zu kommen. Weil für die Bewohner der umliegenden Gemeinden zahlreiche Arbeitsplätze entstanden sind, entwickelt sich die gesamte Region wirtschaftlich weiter.

Nachhaltige Dachabdichtung

Selbstverständlich musste auch das Dachabdichtungssystem den Nachhaltigkeitsansprüchen des Projekts genügen. Zeelenberg Architectuur verlangte wegen ihrer hohen Lebensdauer von über 50 Jahren EPDM-Dachbahnen. Der Dachaufbau besteht aus einer Holzschalung, einer darüber verlegten Dampfsperrfolie sowie PIR-Dämmplatten. Darauf wurden insgesamt 25 000 m² 1,1 mm starke RubberGard EPDM-Dachbahn vollverklebt.

Eine der größten Herausforderungen waren die vielen kleinen Unterschiede zwischen den Ferienhäusern – nicht nur in den Abmessungen, sondern auch in den Dachausführungsdetails. Nichtsdestotrotz erstellten die Dachabdichtungsexperten von Firestone Building Products für jedes Haus ein Leistungsverzeichnis mit Mengenangaben.

Damit die Verlegung schnell vonstatten geht, wurden die Bahnen bereits vorher auf Maß geschnitten. Dadurch dass RubberGard EPDM in großen Bahnenbreiten geliefert werden kann, ergaben sich wesentlich weniger Nähte. Auf den meisten Dächern konnte die Folie so in einem Stück verlegt werden. Ein weiteres Plus des RubberGard EPDM-Systems war die unkomplizierte Abdichtung von Details wie Lüftungsrohren.

DAS DACHSYSTEM
01

RubberGard EPDM 1,1 mm vollflächig verklebt

02

PIR-Dämmung, 2-lagig je 100 mm

03

bituminöse Dampfbremse

04

Holz

ES GIBT VIEL ZU ENTDECKEN
ÜBER EPDM 

EPDM ist die zukunftssicherste Dacheindeckungslösung, wenn es um Nachhaltigkeit, Leistungsfähigkeit und Gestaltungsfreiheit geht. Erfahren Sie mehr über seine bedeutende Rolle bei diesem und vielen anderen Projekten und entdecken Sie alle Vorteile.

Wie hat EPDM dieses Projekt bereichert?

LEBENSDAUER

Abdichtungsbahnen aus EPDM halten mindestens 50 Jahre. Ihre Struktur und Dehnbarkeit lassen auch nach längerem Einsatz nicht nach. Sie können mühelos repariert werden, wodurch sich die Lebensdauer der Dachabdichtung zusätzlich verlängert. Kein Zweifel: EPDM ist die langlebigste Dachabdichtung, die derzeit verfügbar ist.

UNGEWÖHNLICHE FORMEN

Gestaltungsfreiheit ist das Wichtigste für Architekten, die große Ziele verfolgen. Dank seiner herausragenden Flexibilität und Verfügbarkeit in großformatigen, einlagigen Dachbahnen ermöglicht EPDM auch innovative Designs, Umgestaltungen und die problemlose Integration unterschiedlichster Objekte auf dem Dach. So sind Ihrer gestalterischen Kreativität keine Grenzen gesetzt.

REDUZIEREN – WIEDERVERWENDEN – RECYCELN: WIE SCHNEIDET EPDM DABEI AB?

Abfall ist ein zentrales Thema in Diskussionen über die Bekämpfung des Klimawandels. Reduzierung, Wiederverwendung und Recycling sind die Gebote, die für alle gelten. Dennoch gibt es Bereiche, in denen der Materialverwendung eine ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte. Das Baugewerbe ist sicherlich einer dieser Bereiche, da Bau- und Abbruchabfälle etwa 25 bis 30 % des gesamten Abfallaufkommens in der EU ausmachen. EPDM kann dazu beitragen, die Umweltauswirkungen von Gebäuden erheblich zu reduzieren. Und das aus gutem Grund.